Schulprogramm


      
Wahlpflichtbereich
Neigungsfächer und Neigungsdifferenzierung

  1. Neigungsfächer
  2. Wichtige Gesichtspunkte bei der Wahl
  3. Tabellarische Übersicht über die Sprachenfolge
  4. Ein Wort an die Schülerinnen und Schüler
  5. Broschüre Wahlpflichtunterricht 

1) Die Neigungsfächer

Die Gesamtschule will allen Schülerinnen und Schülern mit ihren Begabungsschwerpunkten und ihren Neigungen gerecht werden. Das kann sie nur, wenn sie auf die unterschiedlichen SchülerInnenpersönlichkeiten mit unterschiedlichen Angeboten reagiert.

So beginnt mit dem 6. Schuljahr der Wahlpflichtbereich (kurz: WP) mit 2 Unterrichtsstunden pro Woche. Die Eltern müssen sich zusammen mit ihren Kindern zu diesem Zeitpunkt für einen der fünf Lernbereiche

  •       Naturwissenschaften (Biologie, Chemie, Physik)
  •       Französisch
  •       Spanisch
  •       Arbeitslehre (Technik, Wirtschaft, Hauswirtschaft)
  •       Darstellen und Gestalten
entscheiden.

Seitenanfang

2) Wichtige Gesichtspunkte bei der Wahl

Neigungs- und Leistungsvermögen

Treffen Sie diese Entscheidung im Einvernehmen mit Ihrem Kind.
Für welchen Bereich interessiert sich Ihr Kind besonders? Welcher Bereich entspricht vermutlich am ehesten seinen Fähigkeiten? Wie sehen die Leistungen in dem gewählten Fach oder ähnlichen Fächern aus.

Gleichwertigkeit der Fächer

Alle fünf Lernbereiche sind gleich gewichtig. Es fällt also keine Vorentscheidung bezüglich der Schullaufbahn Ihres Kindes und somit auch keine Entscheidung über den zukünftigen Schulabschluss. Die für das Abitur notwendige zweite Fremdsprache kann also auch noch ab Klasse 8 oder ab Jahrgangsstufe 11 erlernt werden.

Endgültigkeit der Wahlentscheidung

Die Entscheidung für einen Lernbereich gilt für 5 Jahre, also bis zum Abschluss der Sekundarstufe I (10. Schuljahr).
Sollte sich herausstellen, dass die Entscheidung für einen Lernbereich falsch war, so kann ein Wechsel auf Antrag der Erziehungsberechtigten oder der Fachlehrerin/des Fachlehrers spätestens bis Ende des 1. Halbjahres vorgenommen werden.

Bedeutung für den Schulabschluss

Die Note im Fach des Wahlpflichtbereiches I ist für die Schulabschlüsse nach Klasse 10 von besonderer Bedeutung. Für die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe ist z.B. die Note „befriedigend“ notwendig. Hier gibt es aber auch einige Ausgleichsregelungen.

Sprachenwahl und Möglichkeiten

Die für die Oberstufe notwendige 2. Fremdsprache kann auch in Jg. 8 mit Latein oder in der Jahrgangsstufe 11 gewählt werden.

Seitenanfang

3) Tabellarische Übersicht über die Sprachenfolge

Jahrgang / Sprache 5 6 7 8 9 10 11 12 13
Englisch X X X X X X X X X
Französisch WP

X
X X X X ? ? ?
Französisch ab 11 neu





X X X
Spanisch WP

X
X X X X ? ? ?
Spanisch ab 11 neu





X X X
Latein



X
X X X X
Russisch ab 11 neu





X X X

? = Diese Sprachkurse hängen vom Wahlverhalten der SchülerInnen ab. Zum Zustandekommen dieser Kurse kann noch keine Aussage gemacht werden.
Latein wird mit dem Latinum abgeschlossen.

Seitenanfang

4) Ein Wort an die Schülerinnen und Schüler

Wichtig bei der Wahl ist :
  • In jedem der wählbaren Fächer werden Leistungen von dir erwartet.
  • Du erbringst bessere Leistungen, wenn dir das Fach Spaß macht.
  • Wenn du in dem Fach oder ähnlichen Fächern bereits gute Erfahrungen gemacht hast, dann kannst du, wenn du gut mitarbeitest, auch im WP-Fach erfolgreich sein.

Völlig unwichtig bei der Wahl ist,

  • dass eine Freundin oder ein Freund das Fach auch wählen wollen oder dass dieses Fach irgendein besonderes Ansehen hat.

Seitenanfang

 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok