International school partnerships allow for excellent learning opportunities and an empathy for greater cultural understanding for all those involved. They also play an important role in our belief in life-long learning. That’s why developing strong links with other countries has a high priority for us. Our aim is to give every student the chance to increase their language proficiency, motivate learning, learn more about language and culture and build friendships with students around the world.

Internationale Schulpartnerschaften schaffen wunderbare Lernmöglichkeiten und führen zu einem größeren Verständnis für kulturelle Kontexte für alle Beteiligten. Zudem spielen sie eine wichtige Rolle für das lebenslange Lernen. Deshalb haben wir starke Partnerschaften mit Schulen in anderen Ländern entwickelt, um Sprache praxisnah anzuwenden. Dies gehört zu unseren obersten Zielen, Sprachkenntnisse zu erweitern und die Schüler und Schülerinnen zu motivieren. Unsere Schüler und Schülerinnen lernen so mehr über Sprachen sowie andere Kulturen und bilden lange Freundschaften mit Schülern und Schülerinnen aus der ganzen Welt.

"Language is the road map of a culture. It tells you where its people come from and where they are going"
(Rita Mae Brown)

Ansprechpartner: Peter Graham, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Partnerschulen der Janusz Korczak-Gesamtschule ….

Collège Jean Bosco in Orchamps Vennes, Frankreich

 

Wir haben eine neue Partnerschule in Orchamps Vennes, einem kleinen Ort in der Franche-Comté, nahe der Schweizer Grenze.Das Collège ist ein Äquivalent zu unserer Sek I (Klassen 6 - 9 bzw. 6ème bis 3ème). Den Austausch haben wir für die Jahrgänge 8 und 9 geplant.Im Februar 2019 kommen die Franzosen zum ersten Mal zu uns; das Datum unseres ersten Gegenbesuchs steht derzeit noch nicht fest.Die SchülerInnen lernen eine Woche lang das Familienleben bei ihren Austauschpartner/innen kennen und besuchen mit ihnen die Partnerschule.Neben Besuchen des regulären Unterrichts stehen auch gemeinsame Projekte und Ausflüge auf dem Programm, wie zum Beispiel zur Weltkulturerbestadt Besançon.

http://www.ecolebusson-collegebosco.fr/college

 

Valmiera Pargaujas –Gymnasium und Staatsgymnasium Valmiera, Lettland

 

Das Projekt mit Lettland findet schon seit einigen Jahren statt und die Kooperationspartner in Lettland sind das Staatsgymnasium Valmiera und das Pargaujas Gymnasium Valmiera. Es erfolgt ein Besuch in Lettland im Herbst und ein Gegenbesuch in Gütersloh im Mai oder Juni. Die Unterbringung erfolgt jeweils in Gastfamilien. Gemeinsam arbeiten die Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Themen zum kulturellen Kennenlernen. Zudem werden Ausflüge und Besichtigungen unternommen. Die Arbeitssprachen sind Deutsch und Englisch. Dieses Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Droste-Haus in Verl durchgeführt und durch das Erasmus + Programm gefördert. Interessierte Schülerinnen und Schüler der JKG werden bevorzugt für das Projekt ausgewählt. Es können zwischen 8 und 17 Plätze angeboten werden, je nach Anzahl der Gastfamilien. Bei mangelnder Teilnehmerzahl können auch Schülerinnen und Schüler anderer Schulen aus dem Kreis Gütersloh teilnehmen.

http://vpg.edu.lv/jaunumi/
http://vvg.edu.lv
 
IES EI – Tablero, Córdoba, Spanien
 

Bili-Schülerinnen und -schüler des 8. Jahrgangs, gerne gerade auch diejenigen, die Spanisch als zweite Fremdsprache erlernen, bekommen die Gelegenheit, an einem Schüleraustausch mit einer spanischen Schule, dem IES El Tablero in Córdoba, teilzunehmen. 

Im Frühjahr fliegen ca. 20 Schülerinnen und Schüler über Málaga nach Córdoba, in die sogenannte „Stadt der drei Kulturen“. Etwa einen Monat später erwarten wir den Rückbesuch der Andalusier bei uns in Gütersloh. 

Die Austauschgruppe nimmt sich für jedes Jahr ein Thema (z.B. Tourismus, Wasser oder Plastik) vor und wird dieses zum Schwerpunkt ihres Programms und eines gemeinsamen Projektes machen. Außerdem gibt es in Córdoba Sevillanas-Unterricht, ¡olé!, ein umfangreiches Geschichts- und Kulturprogramm (Mezquita-Catedral, Puente Romano, Alcázar de los Reyes Cristianos, etc.). und natürlich auch ganz normalen Schulunterricht.

Die Schülerinnen und Schüler sind jeweils für etwa 7 Tage in Gastfamilien untergebracht, sodass sie nicht nur den Schulalltag ihres Austauschpartners kennenlernen, sondern auch Teil des Familienlebens werden. 

http://www.ieseltablero.es/

 

Revius Lyceum Schule, Doorn, Niederlande

Flag_of_the_Netherlands.svg
reviusdoorn
Für Schülerinnen und Schüler der Economics Kurse in Jg. 8 und 9 besteht die Möglichkeit an einem Austausch mit dieser niederländischen Schule teilzunehmen. Dieser jährliche Austausch ist äußerst beliebt und beinhaltet Tagesausflüge nach Utrecht und Amsterdam. Die Arbeitssprache ist Englisch. Für weitere Informationen siehe
http://www.reviusdoorn.nl
 

Gimnazjum Nr. 1 in Pilica in Polen

 

Der Kontakt zu dem Gimnazjum Nr. 1 in Pilica in Polen besteht seit dem Schuljahr 2013/2014. Die Besuche dauern eine Woche. Im letzten Schuljahr fand die Begegnung in Deutschland statt und im Schuljahr 2018/ 2019 fliegen die Schülerinnen und Schüler wieder nach Polen. Teilnehmen können Interessierte aus allen Jahrgängen.Während der Begegnung besteht ein typisches Programm aus Ausflügen und Projekten. In Deutschland stehen z.B. eine Fahrt in eine größere Stadt, ein Besuch im Safaripark in Stuckenbrock sowie zahlreiche andere Aktivitäten auf dem Programm Bei der Projektarbeit geht es vor allem darum, sich mit dem Leben in beiden Ländern, den beiden Schulsystemen und dem Leben von Janusz Korczak sowie anderen wichtigen Persönlichkeiten zu befassen.

Auch das Programm in Polen ist spannend und abwechslungsreich. So dürfen die Kinder sich auf einen Tag in Krakau freuen. Darüber hinaus werden sie Auschwitz und viele weitere Orte besuchen.Finanziert wird das Projekt teilweise vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk. Die Arbeitssprache ist Englisch.

http://www.zspilica.edu.pl
 

Colegiul National Elena Cuza Craiova, Rumänien

 
Craiova ist die größte Stadt in der historischen Region Kleine Wachalei und Hauptstadt des Kreises Dolj in Rumänien. Seit 2011 besteht eine Partnerschaft mit der Schule Colegiul National Elena Cuza in Craiova. Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 8, 9, 10 und 11 können am Austausch teilnehmen. Der Schulbesuch und das Leben in der Partnerfamilie sind die Schwerpunkte des Austauschprogramms. Daneben finden Ausflüge statt, um das Land kennenzulernen. Die rumänischen Schülerinnen und Schüler sprechen in der Regel gut Deutsch und Englisch. Der Austausch findet jedes Jahr Anfang Juni abwechselnd für acht Tage in Deutschland und Rumänien statt.
http://elenacuza.ro/wp/
 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.