Lernen zu Hause & unser Alltag

Lernen zu Hause & unser Alltag


Homeschooling, Kontaktbeschränkungen, Maske tragen und so weiter, diese Wörter können und wollen wir nicht mehr hören. Aber trotzdem geht es mit ihnen weiter. Wir haben eine Schülerin aus der 5b und einen Schüler aus der 9e gebeten, folgende Fragen zu beantworten und ihre Erfahrungen zu schildern:
 • Wie geht es dir zu Hause?
• Wie hast du Kontakt zu Freunden?
• Wie funktioniert das Homeschooling?
• Was sind, deine Sorgen und Ängste?
(Emely, 5b)
Hallo,
Kontakt zu Freunden habe ich fast nur über Videokonferenzen, denn ich darf mich
nur mit meiner Nachbarin und meiner Freundin Lisa treffen. Zu Hause geht es
mir gut. Das Homeschooling funktioniert zwar, aber ich würde lieber zur Schule gehen. Meine Ängste und Sorgen sind, dass das Homeschooling noch lange anhält. Außerdem habe ich Angst, das Virus  ́ ́Covid-19 ́ ́ selber zu bekommen.
(Tim, 9e)
Hallo,
Zu Hause ist es jetzt sehr ruhig und entspannt es herrscht eine gute Stimmung um die Aufgaben zu bearbeiten. Mit Freunden treffe ich mich über die App  ́Discord ́, dort zocken wir zusammen. Außerdem erarbeiten und bearbeiten wir dort zusammen Aufgaben. Das Homeschooling läuft über die Plattform Logineo vom Land NRW. Zwischendurch hat diese Aussetzer, aber auch damit lernt man umzugehen. Meine persöhn- lichen Ängste sind, dass ich zur Schule gehen kann und meine Freunde weiterhin Homeschooling haben.


 Homeschooling-
 und trotzdem
 halten wir gemeinsam
 zusammen,
 denn ohne uns wäre Nacht !

Wir sind zurück

Wir sind zurück


Hey, wir sind wieder da!
Wie euch sicherlich aufgefallen ist, haben wir dieses Jahr noch nichts hochgeladen. Dafür entschuldigen wir uns. Doch wir hatten alle Hände voll zu tun. Denn wir haben ein tolles Angebot bekommen und freuen uns, euch das jetzt endlich mitteilen zu können. Und zwar wird die GT-INFO das erste Mal einen von Schülerinnen und Schülern verfassten Artikel in ihre Zeitung aufnehmen. Die GT-INFO hat dafür mehrere Schulen angefragt, unter anderem auch uns. Da wir schon im März als erste Schule einen Artikel dort veröffentlicht dürfen, wollten wir unser Bestes geben und haben dafür sehr viel Zeit und Mühe aufgewendet. Dadurch ist leider unser Blog vernachlässigt worden. Nun aber wollen wir wieder für euch da sein und euch mit spannenden Artikeln versorgen. Aber bald werdet ihr diese nicht nur auf der Homepage lesen können, sondern auch alle drei Monate in der GT-INFO. 
Wir freuen uns sehr darauf und auf die noch kommende Zeit mit unserem/eurem Korczak Blog.
Wir sehen uns in unserem nächsten Artikel!
Bis bald!
Eure Redaktion

PS: Ihr habt Themenvorschläge für uns oder wollt uns unterstützen? Dann schreibt uns!

Die neue digitale Schülerzeitung der JKG

 

Hallo Schüler/innen der Janusz Korczak Gesamtschule,

bevor es richtig losgeht, wollen wir uns erst einmal vorstellen. Wir sind die Redaktion der Schülerzeitung. Unsere Schülerzeitung heißt Korczak Blog.

Unser Team besteht aus 7 Redakteuren, wir sind zwischen 14 und 15 Jahre alt und gehen in die 9.Klasse. Zurzeit gehört zu unserem Team auch der Internationalkurs, dieser schreibt englische Artikel und unterstützt uns.

Wir wollen euch mit interessanten und aktuellen Themen und Informationen rund um den Schulalltag versorgen. Wir werden alle eins bis zwei Wochen ein Artikel hier auf unseren Blog hochladen. 

Vor allem sind uns auch eure Interessen wichtig. Damit ihr sie uns mittteilen könnt, haben wir eine eigene E-Mail-Adresse erstellt, auf der ihr uns erreichen könnt. Vorschläge und Themen sind immer gern willkommen.

 

Unsere Email Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das sind wir:

Tim, Nele, Cara, Gabriela, Pia, Luca, Carlos

 

Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen unserer Artikel!

 
 
 
 
 

 

Maske und Hygiene

Masken und Hygiene an der JKG – der neue Alltag an der JKG

 Schule geht trotz Corona im Regelbetrieb weiter

In unserer Schule findet schon seit dem neuen Schuljahr wieder normaler Unterricht statt, wenn auch mit Einschränkungen.

In diesem Artikel möchte ich euch berichten, wie sich das Schulleben durch Corona immer wieder verändert hat und wie die Lage aktuell ist.

Der Lockdown im Frühjahr 2020

Ende März hatten wir uns als Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer auf einmal mit dem Arbeitsplatz zu Hause abfinden müssen. Aufgaben kamen erst per E -Mail und dann über die Cloud. Dies ging einige Monate lang. Am Anfang war es für alle sehr ungewohnt, jedoch haben wir uns schnell daran gewöhnt.

Nach dem Lockdown

Dann wurden neue Maßnahmen getroffen und die Schule startete wieder. Unsere Klassen wurden in drei Gruppen eingeteilt. Wir mussten Masken bis zum eigenem Platzt tragen. Auf dem Weg dahin war unser Weg mit Klebeband markiert und an den Eingängen standen Desinfektionsspender. Kurz vor den Sommerferien kam ein zweiter Lockdown und die Schule musste leider wieder schließen.

Das neue Schuljahr

Der Betrieb konnte nach den Sommerferien (fast) wieder normal aufgenommen werden - mit uns allen zusammen. Darüber haben wir uns nach der langen Zeit wirklich gefreut. Natürlich müssen wir auch jetzt einiges beachten. Die Maskenplicht und das Rechtsgehgebot herrschen für uns weiter. Dazu kommt beispielsweise, dass jeder Jahrgang seinen eigenen Aufenthaltsbereich auf dem Schulhof oder auf dem Sportplatz hat. Außerdem gibt es Desinfektionsspender an den Eingängen. Ab dem 01.09.2020 war eine Maskenpflicht am eigenen Platz in der Klasse noch freiwillig. Doch dann änderte sich seitens der Regierung wieder alles. Da die Infektionszahlen gerade sehr schnell in die Höhe steigen, müssen wir wieder Masken tragen. Auch außerhalb der Schule gibt es neue Maßnahmen. Überall wo der Mindestabstand nicht gegeben ist, müssen wir alle eine Maske tragen. In unserer Schule gelten die AHA-Regeln, weiter dazu kommt noch ein ,,L´´.

A=Abstand halten (min. 1,50 Meter)

H= Hygiene beachten (Hände waschen, in die Armbeuge niesen und husten…)

A=Alltagsmaske (sollte regelmäßig gewechselt werden und Mund und Nase bedecken…)

L=Lüften

Bitte haltet die folgenden Maßnahmen, zu der die Regierung aufruft, ein, damit die Infektionszahlen so gering wie möglich bleiben:

·         AHAL- Regeln beachten

·         Soziale Kontakte möglichst einschränken

·         Menschenmengen meiden  

·         in der Schule in den zugewiesenen Bereichen bleiben

·         Rücksicht auf andere nehmen

Zusammen können wir auch diese Zeit überstehen. 😊

 

 

 

(Artikel Cara Fedeler, 9c)

 

 

 

 

Unterkategorien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.