Interview mit einer Schülerin aus dem Jahrgang 10

Interview mit einer Schülerin aus Jahrgang 10


Klassenfahrten und der Schulabschluss sind momentan ein großes Thema bei Schülerinnen und Schülern. Ich habe mit Janine B., einer Schülerin des 10. Jahrgangs, über Klassenfahrten und ihren bald anstehenden Abschluss gesprochen.
Ich: Hallo Janine! Ich freue mich, dass du Zeit für ein Interview hast. Fangen wir an. In welche Klasse gehst du denn genau?
Janine: Ich bin aus der 10b.
Ich: Ok. Du meintest ja schon vorher, dass eure Klassenfahrt nicht stattfindet. Gab es spezielle Gründe dafür, warum ihr sie nicht einfach verschoben habt? Gab es keine Hygieneregeln oder war der Grund das weiterhin bestehende Risiko?
Janine: Also, sie wurde ja schon verschoben, eigentlich sollten wir ja, wie immer, vor den Herbstferien fahren, aber das ging ja nicht wegen der hohen Zahlen. Der Ort, wo wir eigentlich hinfahren wollten, hat gesagt, sie würden uns nicht beherbergen. Dann haben wir gesagt, wir verschieben die Fahrt erst einmal auf die Woche vor den Osterferien 2021, aber dann waren die Inzidenzwerte wieder zu hoch.
Ich: Und dann meinten eure Lehrer, das würde nicht gehen?

Janine: Ja!
Ich: Und wie seid ihr damit klargekommen? War es für euch schon von Anfang an klar oder hattet ihr noch Hoffnung?
Janine: Wir haben gehofft, dass die Fahrt stattfindet und wir waren auch echt traurig, dass sie jetzt ins Wasser gefallen ist, weil sie einfach ein Bestandteil dieser Jahre ist, die man zusammen als Klasse verbringt, und man erlebt so viel in der ganzen Zeit, aber nach dem Abschluss sieht man sich gefühlt gar nicht mehr, es sei denn man macht Abi. Aber es gibt natürlich Leute, die das nicht machen und die siehst du eventuell nie wieder oder nur selten, wenn man den Kontakt verliert. Und mit der Abschlussklassenfahrt kommst du noch mal mit allen zusammen, es ist ein schöner Teil vom Abschluss, denn, wie der Name schon sagt, ist es ein Abschluss, und das ist die letzte Fahrt, die du mit dieser Klasse zusammen machst.
Ich: Das kann ich nachvollziehen. Das ist schade. Und wann habt ihr erfahren, dass ihr nicht hinfahren könnt?
Janine: Das war so ziemlich am Anfang des Jahres. Eigentlich wussten wir schon, dass wir nicht fahren können, und als wir wieder zur Schule gehen konnten, war es eigentlich schnell klar. Wir haben auch immer wieder nachgefragt, wie das denn jetzt ist, aber die Lehrinnen und Lehrer haben gemeint, wir könnten nicht fahren - aufgrund der Risiken und so.
Ich: Wohin wärt ihr denn gefahren?
Janine: Wir wären an die Ostsee gefahren, da waren die Zahlen zu der Zeit auch definitiv niedriger als bei uns, aber man konnte es trotzdem nicht verantworten. Ursprünglich wären

Abschlussklassenfahrten 2020/21

Abschlussklassenfahrten 2020/21- Wie sieht es für die 10er aus?


Klassenfahrten generell waren schon immer wichtige Ereignisse, auf die man sich als Schülerin und Schüler besonders freut. Aber auf die Abschlussklassenfahrt freuen sich die Schülerinnen und Schüler am meisten, weil sie ein fester Bestandteil ist, den man zusammen als Klasse erlebt, so Janine aus der 10. Klasse. Ich habe mit ihr über ihre (eigentlich) anstehende Abschlussklassenfahrt gesprochen und wie es momentan bei den 10ern, dem Abschlussjahrgang, aussieht.
(Das ganze Interview findest du hier)
Eigentlich sollten die Abschlussklassenfahrten für 10er schon letztes Jahr stattfinden, wie immer kurz vor den Herbstferien. Durch Corona ging es letztes Jahr allerdings nicht. Daraufhin wurden dann die Klassenfahrten auf den Frühling 2021 verschoben. Zielorte sowie Wohnmöglichkeiten, Ausflugsziele und Budget mussten erneut geplant und organisiert werden. Der Aufwand war aber umsonst, denn Anfang des Jahres, als die 10er wieder zurück in die Schule durften, gab es dann eine offizielle Absage. Das Geld wird jetzt zurückgezahlt, aber die Enttäuschung bei den Schülerinnen und Schülern ist riesig. Allerdings hatte es jeder, so Janine, schon geahnt: „Eigentlich wussten wir schon, dass wir nicht fahren können, und als wir wieder zur Schule gehen konnten, war es schon sehr deutlich. Wir haben auch immer wieder nachgefragt, [...] aber wir können nicht fahren aufgrund der Risiken.” Die 10er hatten schöne Orte rausgesucht. Ursprünglich wollten sie nach Belgien oder Holland, durch Corona wurde die Ostsee mit den zu der Zeit niedrigen Inzidenzzahlen ausgesucht, aber auch dorthin konnten sie nicht fahren. Der Abschlussjahrgang wäre trotz Corona gerne gefahren, meinte Janine: “Die Inzidenzzahlen dort sind auch sehr niedrig, deswegen wären wir trotzdem gerne gefahren.” Im Allgemeinen haben die 10er nicht viel Glück gehabt, was das Jahr angeht. Für Abschlussklassen ist es zurzeit durch das Lernen für Abschlussprüfungen, Wechselunterricht und Corona ohnehin schwer, ihren Abschluss überhaupt genießen zu können. Ob die Abschlussstreiche (unter anderem das Verkleiden und die Musik) durchgeführt werden, ob sie eine Abschlusszeremonie haben und feiern können, das steht alles noch nicht fest.
Die 10er versuchen aber trotzdem optimistisch zu bleiben und sich nicht unterkriegen zu lassen, ein paar von den normalen Abschlusstraditionen können auch trotz Corona friedlich durchgeführt werden, wie das Erstellen der Klassenpullis oder das Schießen der Abschlussfotos.
Für die zukünftigen 10er steht die Abschlussklassenfahrt vorerst fest, es wurde schon fleißig geplant (und mit Rücktrittsversicherung gebucht- für den Fall, dass es doch nicht klappt) und die Schülerinnen und Schüler und Lehrerkräfte bleiben optimistisch und hoffen auf eine sichere Abschlussklassenfahrt im nächsten Schuljahr sowie ein baldiges Ende dieser elend langen Pandemie.
Wir wünschen den 10ern sowie den Abiturientinnen und Abiturienten einen erfolgreichen Abschluss und hoffen für sie auf eine schöne Abschlussfeier, auch wenn sie vielleicht nicht so groß ist wie vor der Pandemie. Es geht um den verdienten Abschluss nach vielen anstrengenden Lehrjahren.


Ihr habt es auch verdient!

Mit besten Wünschen


eure Schülerzeitung


Geschrieben von Nele R. (9a); Quelle: Janine B. (10b)

27.04.2021

Lernen zu Hause & unser Alltag

Lernen zu Hause & unser Alltag


Homeschooling, Kontaktbeschränkungen, Maske tragen und so weiter, diese Wörter können und wollen wir nicht mehr hören. Aber trotzdem geht es mit ihnen weiter. Wir haben eine Schülerin aus der 5b und einen Schüler aus der 9e gebeten, folgende Fragen zu beantworten und ihre Erfahrungen zu schildern:
 • Wie geht es dir zu Hause?
• Wie hast du Kontakt zu Freunden?
• Wie funktioniert das Homeschooling?
• Was sind, deine Sorgen und Ängste?


(Emely, 5b)
Hallo,
Kontakt zu Freunden habe ich fast nur über Videokonferenzen, denn ich darf mich
nur mit meiner Nachbarin und meiner Freundin Lisa treffen. Zu Hause geht es
mir gut. Das Homeschooling funktioniert zwar, aber ich würde lieber zur Schule gehen. Meine Ängste und Sorgen sind, dass das Homeschooling noch lange anhält. Außerdem habe ich Angst, das Virus  ́ ́Covid-19 ́ ́ selber zu bekommen.


(Tim, 9e)
Hallo,
Zu Hause ist es jetzt sehr ruhig und entspannt es herrscht eine gute Stimmung um die Aufgaben zu bearbeiten. Mit Freunden treffe ich mich über die App  ́Discord ́, dort zocken wir zusammen. Außerdem erarbeiten und bearbeiten wir dort zusammen Aufgaben. Das Homeschooling läuft über die Plattform Logineo vom Land NRW. Zwischendurch hat diese Aussetzer, aber auch damit lernt man umzugehen. Meine persöhn- lichen Ängste sind, dass ich zur Schule gehen kann und meine Freunde weiterhin Homeschooling haben.


 Homeschooling-
 und trotzdem
 halten wir gemeinsam
 zusammen,
 denn ohne uns wäre Nacht !

Das Praktikum in Jahrgang 9

Das Praktikum in Jahrgang 9


Wie ihr alle schon bestimmt mitbekommen habt, ist es so, dass dieses Jahr unser dreiwöchiges Praktikum verschoben und verkürzt wird.
Ich finde das ist sehr schade, weil man dort einen guten Einblick in die Berufswelt gehabt hätte. Jeder hat sich ein Praktikumsplatz gesichert, und zwar in dem Bereich, wo man Spaß hat. Das Praktikum ist wichtig, da man ins Berufsleben eintauchen und neue Sachen lernen kann. Zum Glück ist es also nur verschoben worden.
Ich möchte euch noch einen Tipp mitgeben: Ruft noch einmal bei eurem Arbeitgeber an und fragt, ob ihr das Praktikum verschieben könnt.


Eure Schülerzeitung

Wir sind zurück

Wir sind zurück


Hey, wir sind wieder da!
Wie euch sicherlich aufgefallen ist, haben wir dieses Jahr noch nichts hochgeladen. Dafür entschuldigen wir uns. Doch wir hatten alle Hände voll zu tun. Denn wir haben ein tolles Angebot bekommen und freuen uns, euch das jetzt endlich mitteilen zu können. Und zwar wird die GT-INFO das erste Mal einen von Schülerinnen und Schülern verfassten Artikel in ihre Zeitung aufnehmen. Die GT-INFO hat dafür mehrere Schulen angefragt, unter anderem auch uns. Da wir schon im März als erste Schule einen Artikel dort veröffentlicht dürfen, wollten wir unser Bestes geben und haben dafür sehr viel Zeit und Mühe aufgewendet. Dadurch ist leider unser Blog vernachlässigt worden. Nun aber wollen wir wieder für euch da sein und euch mit spannenden Artikeln versorgen. Aber bald werdet ihr diese nicht nur auf der Homepage lesen können, sondern auch alle drei Monate in der GT-INFO. 
Wir freuen uns sehr darauf und auf die noch kommende Zeit mit unserem/eurem Korczak Blog.
Wir sehen uns in unserem nächsten Artikel!
Bis bald!
Eure Redaktion

PS: Ihr habt Themenvorschläge für uns oder wollt uns unterstützen? Dann schreibt uns!

Unterkategorien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.