• startseite 01
  • startseite 26
  • startseite 25
  • startseite 24
  • startseite 23
  • startseite 22
  • startseite 21
  • startseite 17
  • startseite 16
  • startseite 27
  • startseite 11
  • startseite 08
  • startseite 07
  • startseite 06
  • startseite 05
  • startseite 04

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

das Schuljahr 2020/21 hat begonnen und nichts ist wie immer. Es gibt keine Routinen und der gesamte Schulbetrieb muss neu überdacht und geregelt werden. Diese Situation wird uns auch weiterhin begleiten, daher werden wir Sie und Euch an dieser Stelle immer über Änderungen und Neuerungen informieren.

Weiterhin gilt: Wer aus einem Risikogebiet zurückkehrt, ist verpflichtet, einen negativen Coronatest vorzulegen, anderenfalls begibt man sich in Quarantäne. Für Rückkehrer aus dem Ausland wird eine Testung innerhalb von 72 Stunden nach der Ankunft in Deutschland empfohlen. Diese Tests sollten unbedingt wahrgenommen werden. Zwar sind die Ferien bei uns beendet, aber diese Regelungen gelten auch für weitere Familienmitglieder, die außerhalb der Ferien aus Risikogebieten zurückkehren.
Bei Fragen nehmen Sie bitte Kontakt zum Gesundheitsamt auf. Tel.: 05241 / 85-4500  Mo-Fr 08:00-17:00 Uhr.
Die jeweils aktuelle Liste der Länder, die zu den Risikogebieten zählen, finden Sie unter:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Empfehlung für Eltern bei Erkältungssymptomen der Kinder
Bei Erkältungssymptomen sind viele Eltern unsicher, ob sie ihr Kind in die Schule schicken dürfen. Im Bildungsportal steht ein Schaubild, (https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/elterninfo-wenn-mein-kind-zuhause-erkrankt-handlungsempfehlung) zur Verfügung, das Eltern eine Empfehlung gibt, was bei einer Erkrankung ihres Kindes zu beachten ist. Diese Information entlastet die Schulen und betont die gemeinsame Aufgabe von Eltern und Schule, alle Schülerinnen und Schüler sowie alle am Schulleben Beteiligten und deren Familien vor einer Infektion zu schützen.

Unterrichtsorganisation
Jeder Jahrgang ist eine Lerngruppe (Kohorte) und erhält einen abgetrennten Bereich im Gebäude und während der Pausenzeiten (dazu nutzen wir zusätzlich die Sportplätze). Getrennte Ein- und Ausgänge sind ebenfalls ausgewiesen. (Übersichtsplan)
Innerhalb des Jahrgangs ist auch Unterricht in wechselnden Gruppen möglich, so dass auch der WP Unterricht und die IN-Kurse stattfinden können.
Es gibt keine jahrgangsübergreifenden Angebote (Möglichkeiten für ein jahrgangsinternes offenes Angebot in der Mittagspause und jahrgangsinterne AGen werden zur Zeit geprüft).
Die Mediothek und der Spieleraum bleiben weiterhin geschlossen.

Hygienevorschriften- und Maßnahmen

- Das Rechtsgehgebot bleibt bestehen, es besteht eine Maskenpflicht auf dem Schulgelände.

- Desinfektionsspender gibt es an allen Eingängen und die Klassenräume sind mit Seife und Papierhandtüchern ausgestattet.

Mensabetrieb und Teestube 
Unser Mensabetrieb findet unter den konkreten Vorgaben für einen unter Hygienegesichtspunkten sicheren Betrieb unter den vom Schul- und Gesundheitsministerium herausgegebenen Hygieneempfehlungen für die Verpflegung in Schulmensen statt (Stand 6. August 2020): https://www.schulministerium.nrw.de/system/files/media/document/file/empfehlungen-schulverpflegung.pdf.
Antworten zu häufig gestellten Fragen finden sich auch auf der Seite der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung NRW: https://www.kita-schulverpflegung.nrw/projekt-kita-und-schulverpflegung-nrw/was-betrifft-die-mensa-den-essens-und-speiseraum-48117.

Die Teestube bietet für die Frühstückspause einen Bestell- und Lieferservice zu den Klassenräumen an, in der Mittagspause findet ein Direktverkauf in den jeweiligen Pausenbereichen statt.

Schülertransport
Wir empfehlen allen Schülerinnen und Schülern die Anreise zu Fuß oder mit dem Fahrrad (Nutzen der Fahrradpauschale)
Dringender Appell an die Eltern: Wenn Sie ihr Kind unbedingt mit dem Auto zur Schule bringen, oder von dort abholen müssen, nutzen Sie bitte den Parkplatz der Liebfrauenkirche zum jeweiligen Absetzen oder Abholen. Es gibt aufgrund der erhöhten Zahl der Fahrradfahrenden in Kombination mit den Elterntaxis sehr kritische Verkehrssituationen an der Schule, die eine Gefahr für die Schülerinnen und Schüler darstellen. Bitte nehmen Sie Rücksicht!
Wichtige Hinweise beim Nutzen der Busse: Im ÖPNV besteht Maskenpflicht. Bei Nichteinhaltung können vom Ordnungsamt bzw. der Polizei Verwarngelder erhoben werden. An den Haltestellen, im Bus und mittels Durchsagen im Bus wird auf die bekannten Hygienemaßnahmen und auf die Pflicht zum Tragen von Masken hingewiesen. 
Das Fahrpersonal kann bei Nichteinhaltung der Maskenpflicht von seinem Hausrecht Gebrauch machen und Fahrgäste ohne Maske des Fahrzeugs verweisen. 

Schülerinnen und Schüler mit erhöhtem Gesundheitsrisiko
Kinder und Jugendliche, bei denen im Fall einer Coronaerkrankung eine besondere Gefährdung vorliegt, können im besonderen Fall vom Präsenzunterricht befreit werden. Dazu ist ein Attest des behandelnden Arztes notwendig. Alternativ sind während des Schulalltags für entsprechende Schülerinnen auch Schüler weitere Schutzmaßnahmen möglich, die im Einzelfall besprochen werden sollten.

Das Gleiche gilt für Schülerinnen und Schüler, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können. Auch hier ist ein Attest notwendig. Individuelle Lösungen für den Unterricht sind möglich, bitte sprechen Sie uns an.

  • 1
  • 2
  • 3

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.