• startseite 01
  • startseite 26
  • startseite 25
  • startseite 24
  • startseite 23
  • startseite 22
  • startseite 21
  • startseite 17
  • startseite 16
  • startseite 15
  • startseite 11
  • startseite 08
  • startseite 07
  • startseite 06
  • startseite 05
  • startseite 04

Ein Bericht von Schülerinnen und Schülern des 8.Jahrganges

"Am 10.10.2019 haben wir im Rahmen unserer Projektwoche das Theaterstück „Alkohölle“ sehen dürfen. Es war sehr interessant, teilweise lustig, aber auch sehr emotional. Das Stück wurde von vier Schauspielerinnen und Schauspieler gespielt: In ihren Rollen waren sie der Alkohol in Person, die Tante Maxi, ihre Nichte Lena und der verstorbene Vater, der in Folge von Alkoholkonsum gestorben ist.

Es geht in dem Stück darum, dass Lena, die selbst gerne Party macht und auch oft Alkohol trinkt, mehr über den Tod ihres Vaters erfahren möchte. Die Wahrheit, nämlich, dass der Vater betrunken einen Unfall gebaut hat, möchte sie nicht hören ...

Nach dem Theaterstück hatten wir noch eine Nachbesprechung mit den Schauspielerinnen und Schauspielern, bei der wir Fragen stellen konnten. Unter den Schauspielerinnen und Schauspieler war auch ein trockener Alkoholiker. In seiner Alkoholsucht hat er Vieles verloren. Er verlor seine Frau, einige Freunde und sein Haus. Ein anderer Schauspieler kommt aus Belgien und ist von dort geflohen, weil er es mit seinem alkoholabhängigen Vater nicht mehr aushielt.

    
Insgesamt war das Stück sehr interessant und empfehlenswert."

  • 1
  • 2
  • 3

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.