• startseite 01
  • startseite 02
  • startseite 03
  • startseite 04
  • startseite 05
  • startseite 06
  • startseite 07
  • startseite 09
  • startseite 11
  • startseite 12
  • startseite 13
  • startseite 14
  • startseite 15
  • startseite 16
  • startseite 17
  • startseite 18
  • startseite 19
  • startseite 20

Tischtennis: Ein Bericht des Kollegen Kolja Poell

Nachdem sich beeindruckende drei unserer vier in der Vorrunde für den Milchcup gestarteten Teams für die Finalrunde in Düsseldorf qualifiziert hatten, ging es am Donnerstag, den 02.05.19 bereits um 6.47 Uhr für alle Beteiligten zum Bahnhof in Gütersloh. Dort startete unser Zug nach Düsseldorf mit einer leichten Verzögerung dann um 7.15 Uhr. Da wir das Glück einer Direktverbindung hatten, lagen nun also etwas über zwei Stunden durchgehender Zugfahrt vor uns. Nachdem alle Schülerinnen, Schüler und Lehrer einen Sitzplatz im selben Wagon, wenn auch auf zwei Etagen verteilt, gefunden hatten und die Handyfrage („Es ist ein Schulausflug, also ,Nein`“) geklärt war, machten wir es uns gemütlich. Die Zeit wurde mit vorfreudigen Diskussionen über mögliche Turniergegner, einen Bericht des letztjährigen Milchcups sowie viel Lesen und einigen Kartenspielen verbracht. In Düsseldorf angekommen, galt es nach kurzer Orientierung, die richtige S-Bahn zu erwischen. Das ist uns tatsächlich schon beim ersten Versuch gelungen und somit ging es weiter in Richtung Tischtenniszentrum. Während der zehnminütigen S-Bahn-Fahrt erprobten einige Teilnehmer erfolgreich das eigene Gleichgewichtsvermögen.

Nach der Ankunft am Tischtenniszentrum fanden wir schnell einen Platz für uns alle gemeinsam auf der Tribüne. Den Platz verließen allerdings alle nach dem Ablegen der Sachen sehr zügig, um sich möglichst schnell einspielen zu können. Da bereits sehr viele Turnierteilnehmer und -teilnehmerinnen anwesend waren, brauchte es etwas Zeit, bis alle drei Mannschaften sich vorbereiten konnten, schließlich hatten aber alle Gelegenheit dazu. Um 10 Uhr wurden dann die Gruppenaufteilungen sowie die Zeiten für die einzelnen Partien bekanntgegeben, jedes unserer Teams bestritt das jeweils erste Spiel in der Gruppe, sodass alle um 10:45 Uhr gleichzeitig begannen.

Das Jungenteam der 6b setzte sich gleich zu Anfang sehr stark mit 5:0 gegen Duisburg durch und ließ diesem Sieg einen weiteren krachenden 5:0-Erfolg gegen Köln folgen. Durch diese starke Vorstellung gleich in die Favoritenrolle gerückt, tat dem Team der knappe 3:2 Arbeitssieg gegen Ostbevern gut, um sich wieder zu konzentrieren. Daher wurde dann auch das letzte Gruppenspiel gegen Meschede klar mit 4:1 entschieden. Durch diese souveräne Vorstellung und weil auch die insgesamt gewonnenen Sätze in die Platzierung einflossen, durften unsere Jungs direkt in das Halbfinale einziehen und konnten so entspannt den nächsten Gegner im Viertelfinale beobachten.

Das Mädchenteam der 6d musste zum Einstieg eine 1:4 Niederlage gegen Aachen hinnehmen, kämpfte sich dann leidenschaftlich mit einem 3:2 gegen Neunkirchen zurück und konnte nach zwei weiteren Niederlagen zum Schluss der Gruppenphase nach einem spannenden Kampf die Mannschaft aus Meschede mit 3:2 besiegen. Der Mädchentruppe wurde am Ende die Gesamtpunktregelung zum Verhängnis, sodass sie sich knapp nicht für das Viertelfinale qualifizieren konnten.

Das Mädchenteam der 5c begann gegen Coesfeld und musste sich mit 1:4 geschlagen geben. Danach war das Team gegen Köln und Soest jeweils ganz knapp vor einem Sieg, nur leider fehlte beim jeweiligen 2:3 das letzte Glück. Auch die 5c musste sich somit nach der Gruppenphase aus dem Turnier verabschieden.

Noch während der Gruppenphase gab es eine Stärkung in Form der servierten Spaghetti Bolognese sowie einer Milchreisnachspeise, einer kalten Apfelschorle und mehr als genug Milch und Kakao (schließlich waren wir ja beim Milchcup) für alle Beteiligten. Nach der Gruppenphase hatten alle etwas mehr Zeit zur Verfügung und so konnte dann auch mal das Gelände erforscht und die anderen Mannschaften beobachtet werden.

Die Jungen aus der 6b hatten natürlich ein großes Interesse an dem Viertelfinalspiel, das ihnen ihr Gegnerteam für das Halbfinale bescheren würde und feuerten kräftig an. Da sich das Team aus Düsseldorf knapp durchsetzte, lautete die Halbfinalpaarung Gütersloh gegen Düsseldorf. Um 14:30 Uhr war es dann soweit. Die Jungs setzten sich souverän durch und ließen das gegnerische Team zumeist gar nicht erst in ein Eins-gegen-Eins Entscheidungsmatch kommen, sondern warfen bereits in der Rundlaufrunde alle Teammitglieder raus.

Nach diesem bravourösen Finaleinzug waren die Hoffnungen auf einen Turniersieg natürlich geweckt und die Spannung gestiegen. Um viertel vor Drei war es dann soweit, das Finale gegen das Team aus Mechernicht begann. Unsere Jungs spielten groß auf und setzten sich mit 2:1 in die Poleposition zum Turniersieg. Dann allerdings mussten sie doch der Spannung und der Nervosität ihren Tribut zollen und zwei Matchbälle hintereinander abgeben. In einem viel umjubelten und sehr knappen Finalspiel setzte sich somit das Team aus Mechernicht schlussendlich durch.

Zum Abschluss des Spieltages durften dann noch alle Beteiligten ein spannendes und spektakuläres Match zweier Düsseldorfer Vereinsspieler bewundern, das bei verdunkelter Tribüne dargeboten wurde.

Nachdem dann um 15.30 Uhr die Siegerehrung vollzogen worden war und sich unsere Jungs die Urkunden und Preise für den zweiten Platz aller Tischtennisteams der sechsten Klassen in ganz NRW abholen durften, ging es an die Rückreise. Zuvor ergatterten noch einige Schüler Autogramme der anwesenden Größen des Tischtennis, so zum Beispiel des langjährigen Trainers von Superstar Timo Boll.

          

Da wir am Bahnhof in Düsseldorf mit etwas Vorlaufzeit ankamen, gönnten sich alle noch eine mehr oder weniger gesunde Stärkung, bevor wir wieder in den Zug stiegen. Pünktlich um 18:48 Uhr endete unser Ausflug am Bahnsteig des Gütersloher Bahnhofes, wo die erschöpften, aber zurecht stolzen Spielerinnen und Spieler von ihren Eltern in Empfang genommen wurden.

Aktuelle Termine

17.09.2019
18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Elternseminar: Pubertät
  • 1
  • 2
  • 3

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.