• startseite 01
  • startseite 02
  • startseite 03
  • startseite 04
  • startseite 05
  • startseite 06
  • startseite 07
  • startseite 09
  • startseite 11
  • startseite 12
  • startseite 13
  • startseite 14
  • startseite 15
  • startseite 16
  • startseite 17
  • startseite 18
  • startseite 19
  • startseite 20

Am diesjährigen Vorlesewettbewerb haben rund 60 Schülerinnen und Schüler teilgenommen. Mit Buchvorstellungen und dem Vorlesen ausgewählter Textstellen haben die Kinder beim Klassenentscheid das Publikum unterhalten. Die Jury (Schüler, Deutschlehrerinnen und Frau Witte (Schulbibliothek)) bewertete Lesetechnik, Textverständnis und Textgestaltung und war von den Beiträgen beeindruckt.

Die Klassensieger sind:

6a: Melvin Matschulat,  6b: Sofie Dick,  6c: Hannes Kosfeld,

6d: Ben Franke, 6e: Lukas Kaminski, 6f: Nele Gerlach

Der Schulentscheid

Der Schulentscheid fand in gemütlicher Atmosphäre am 29. November im Spiegelraum statt. Alle Teilnehmer und Jurymitglieder bei den Klassenentscheiden wurden als Fachkundiges Publikum eingeladen und konnten sich von der Richtigkeit ihrer Klassenentscheidungen überzeugen und ihre Favoriten anfeuern. Die Jury bestehend aus Frau Witte, Frau Bordel-Soleimankhani und Frau Enkemann, sowie den drei Preisträger des Schulentscheides 2017: Lilli Zeuner (Schulsiegerin 2017), Till Martensen (Platz 2 Schulentscheid 2017) und Lilly Keisinger (Platz 3 Schulentscheid 2017) kam zu folgendem Ergebnis:

Schulsiegerinnen am Tisch sitzend: links: Greta Lütgemeier 6a, rechts: Finja Handelmann
(v. l. n. r.): Nele Gerlach, Ben Franke, Sofie Dick, Hannes Kosfeld, Riana Matschulat
(stellvertretend für ihren erkrankten Zwillingsbruder Melvin) und Lukas Kaminski

Schulsiegerinnen des diesjährigen Vorlesewettbewerbs wurden

Finja Handelmann 6a mit dem Buch „Drei !!!: Klappe und Action“   sowie

Greta Lütgemeier aus dem Bereich der Lernförderung mit dem Buch: „Greg’s Tagebuch: Alles Käse“ 

Platz 2: Nele Gerlach 6f  mit dem Buch „Petronella Apfelmus“             

Platz 3: Lukas Kaminski 6e mit dem Buch „Animox“

Da Melvin Matschulat leider nicht teilnehmen konnte, vertrat Finja Handelmann (2. Platz beim Klassenentscheid) ihren erkrankten Mitschüler würdig: Nach einer kurzen Vorbereitungsphase in der Frühstückspause stellte sie ihr Buch sehr gut vor und las auch anschließend den fremden Text souverän.

 

  • 1
  • 2
  • 3

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.