• startseite 01
  • startseite 02
  • startseite 03
  • startseite 04
  • startseite 05
  • startseite 06
  • startseite 07
  • startseite 09
  • startseite 11
  • startseite 12
  • startseite 13
  • startseite 14
  • startseite 15
  • startseite 16
  • startseite 17
  • startseite 18
  • startseite 19
  • startseite 20

Die beiden ModeratorInnen Anna Green und Mats Hendrik Lobe gen. Laube „eröffneten“ pünktlich um 19.15 Uhr das Bühnenprogramm des abwechslungsreichen Abends, der bereits um 18.45 Uhr im Forum mit Kunst, Musik und Verköstigung startete.

  

Die beiden Neuntklässler führten unterhaltsam durch das Bühnenprogramm, das eine Mixtur aus „Darstellen und Gestalten“- Kursen der Jahrgänge 6, 7 und 9 sowie der Arbeitsgemeinschaften „Theater“, „Chorchester“ und „Tanz“ darstellte. Darüber hinaus zeigten einige SchülerInnen der 5a ihr schauspielerisches Können, indem sie das Ergebnis einer kreativen Gruppenarbeitsaufgabe im Fach Deutsch zum Thema „Märchen“ zeigten.

 

Der Deutschunterricht präsentierte sich auch im zweiten Teil des Bühnenprogramms, indem hier zwei selbst geschriebene Kurzgeschichten aus der 6c zum Thema „Vater und Sohn“ vorgetragen wurden. Darüber hinaus konnte man wie im letzten Jahr ein Ergebnis aus dem Neigungsfach „Kultur und Medien“ begutachten. Dabei handelte es sich um einen Kurzfilm des zehnten Jahrgangs, der sich mit Problematiken rund um das „Reden“ in sog. Social Networks befasste. Der Film entstand im Zusammenhang mit der Idee, am Wettbewerb des Deutschen Jungendfilmpreis teilzunehmen. Das Thema des diesjährigen Wettbewerbs lautet „Wir müssen reden“.

  

Auch der abschließende Programmpunkt zeigte eine Filmaufnahme. Hier konnte das Publikum, das naheliegenderweise überwiegend aus Eltern bestand, Zeuge der sehr originellen Art der Verabschiedung der Jahrgänge 5, 6 und 7 für ihre Abteilungsleiterin werden.

Die kurze Pause nutzten die Besucher, um sich im Forum am kulinarischen Angebot der „Rumänien AG“ zu stärken. Dabei konnten sie der talentierten Darin Schammout lauschen, die während der Pause ihr musikalisches Können zeigte und zu der Klavierbegleitung von Yunus Barin sang. Hier sei erwähnt, dass Daniel Reinhardt die Besucher im Forum bereits zu Beginn des Abends mit verschiedenen Stücken am Klavier empfing. Neben diesem kulinarischen und klanglichen Genuss wurde dem interessierten Besucher weiterhin die Gelegenheit geboten, sich unterschiedliche Ergebnisse aus dem Kunstunterricht anzuschauen, die im Forum in Form von Bildern, Zeichnungen, künstlerischen Tagebüchern sowie Knettrickfilmen zu betrachten waren.

Vielen Dank an alle, die sich an JKG on Stage 2018 beteiligt haben und an dieser Stelle auch besonders an die Medien- AG, die nicht nur dafür sorgte, dass das Bühnenprogramm reibungslos lief, sondern auch die Technik rund um den Aufbau im Forum, sodass auch hier alles gut über die Bühne ging.

  • 1
  • 2
  • 3

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.